Albrecht Milnik
Forstmeister  i. R. Dr. rer. silv. habil.

Forsthistorische Schriften
 
Forstliche Grabstätten auf dem Klosterfriedhof Chorin
am_buch17.jpg (13383 Byte)
Das Buch bestellen >































2008 - 60 Seiten mit 77 Abbildungen und 1 Karte.
 
ISBN 978-3-941300-01-9, Forstbuch Verlag Kessel,
 
Bezug: Forstbuch Verlag Dr. Kessel, Eifelweg 37, 53424 Remagen-Obrwinter
           Tel.: 02228-493; Fax: 01212-51 23 82 42 6
           Email: nkessel@web.de
           www.forstbuch.de
 
Preis: 9,00 Euro

Die forstlichen Gräber auf dem Klosterfriedhof Chorin bilden eine der bedeutendsten Ansammlungen dieser Art, bedingt dadurch, dass sich seit 1861 im Kloster der Dienst- und Wohnsitz des Oberförsters befand und der Oberförster bis gegen Ende des 20. Jahrhunderts die Klosterruine zu verwalten hatte. Dieser Friedhof wird von Tausenden von Menschen besucht, die zunächst zur berühmten Klosterruine kommen und beim Gang um den stattlichen Backsteinbau auf den Friedhof stoßen. Hier wurde unter anderen eine Reihe namhafter Forstleute bestattet, darunter die Professoren der Forstlichen Hochschule bzw. der Forstwirtschaftlichen Fakultät Eberswalde Alfred Dengler, Adolf Olberg, Alexis Scamoni, Egon Wagenknecht und Albert Richter und der Forstmeister Dr. Dr. e. h. Max Kienitz. Über diese und weitere Männer können die Besucher aus diesem Friedhofsführer das Wichtigste erfahren. Zudem wird auf weitere Gedenksteine im Choriner Wald hingewiesen und eine Anregung zu einer Waldwanderung vermittelt. Dabei lernt der Wanderer den abwechslungsreichen Choriner Wald kennen, der seit 1830 eines der Lehrreviere der forstlichen Lehr- und Forschungsstätten in Eberswalde bildet.