Albrecht Milnik
Forstmeister Dr. rer. silv. habil.

Forsthistorische Schriften
 
Bernhard Danckelmann - Leben und   Leistungen eines Forstmannes, 1999
am_buch08.jpg (4762 Byte)

< Das Buch bestellen >

347 Seiten, 155 Abb., 23 Tab., 24 Anlagen.
 
ISBN 3-927848-28-X, Nimrod Verlag,
 
Herausgeber: Brandenburgischer Forstverein e.V.,
 
Schutzgebühr 12,90 Euro.
 
Lückenlos wird das Leben B. Danckelmanns (1831-1901) über 70 Jahre verfolgt, von der Kindheit und Jugendzeit in Westfalen über die harte Lehr-, Studien- und Reisezeit bis zum raschen Aufstieg des 35-jährigen zum Direktor der forstlichen Lehrstätte in Eberswalde. Die Darstellungen seiner Leistungen als Organisator der Lehre und Forschung, als praxisverbundener Lehrer der Forstwissenschaften, als engagierter Forstpolitiker, als maßgeblicher Mitbegründer und Mitgestalter nationaler und internationaler Zusammenarbeit (Hauptstation für das forstliche Versuchswesen in Preußen, Verein deutscher forstlicher Versuchsanstalten, Internationaler Verband der forstlichen Versuchsanstalten), als führender Repräsentant des forstlichen Vereinswesens (Verein deutscher Forstmänner, Deutscher Forstverein), als Mitglied der BGB-Reichskommission, als Autor und Herausgeber von Zeitschriften, als Förderer des städtischen Forstwesens in Eberswalde (Ehrenbürger der Stadt) und weitere Aspekte seines Wirkens verschmelzen zu einem beziehungsreichen Mosaik. Zudem spiegelt sich darin die großartige Entfaltung der preußischen Staatsforstverwaltung und der Lehr- und Forschungsstätten in Eberswalde wider, die in dieser Ära Weltgeltung erlangen. Die facettenreiche Darstellung der faszinierenden Persönlichkeit Danckelmanns fügt wenig Bekanntem viel Neues hinzu. Erstmalig wird ein umfangreiches Verzeichnis der Publikationen Danckelmanns vorgelegt.

Rezensionen und Gutachten


“ ... eine forstgeschichtliche Arbeit ersten Ranges. ... wesentlicher Beitrag zur Forstgeschichte in Deutschland. ... eine unglaubliche Fülle von Fakten und Zusammenhängen ermittelt und dargestellt. ... Leben und Wirken, Kämpfen und Leiden, die ungeheure Arbeitsleistung und die Menschlichkeit dieses Mannes kann der Leser miterleben und nachempfinden.”

Professor Dr. Dr. habil. Ernst Ulrich Köpf
TU Dresden, Fachrichtung Forstwissenschaften Tharandt
25. Februar 2000


“ ... wunderschönen Band über Bernhard Danckelmann, der nicht nur von akribischem Forscherfleiß zeugt, sondern geradezu opulent-verschwenderisch ausgestattet ist. ... Allein das ausgebreitete Bild- und faksimilierte Quellenmaterial stellt einen Schatz dar ... Arbeit verbindet als Monographie in sehr gelungener Weise biographische Würdigung mit strukturellen Entwicklungsfragen der Eberswalder Akademie, jeweils eingebettet in einen übergreifenden forstwissenschaftstheoretischen und kultur- wie politikgeschichtlichen Kontext.”

Professor Dr. Rüdiger vom Bruch,
Lehrstuhl für Wissenschaftsgeschichte
der Humboldt-Universität zu Berlin
11.Januar 2000


“ ... klug konzipierte, gut geschriebene und ständig aus dem Geist der Quellen atmende Studie über Danckelmanns Wirken im Kontext der forstlichen Verhältnisse seiner Zeit. ... Das Werk genügt strengen wissenschaftlichen Anforderungen, belegt ein hohes methodisches Reflektionsvermögen, zeichnet sich durch eine klug organisierte Komposition im Aufbau und durch ansprechende Darstellung aus ... In Detailgenauigkeit, methodischer Souveränität und großem Atem der historischen Erzählung wird diese Arbeit in eindrucksvoller Weise fachhistorischen Ansprüchen gerecht.”

Professor Dr. Rüdiger vom Bruch,
Lehrstuhl für Wissenschaftsgeschichte
der Humboldt-Universität zu Berlin
22. März 2000


“Die Danckelmann-Biographie ist sorgfältig erarbeitet und gut ausgestattet. Sie reiht sich ein in die bereits vorliegenden Biographien großer Forstleute, ihr Studium ist lehrreich und bereitet Vergnügen. Sehr angenehm empfindet der Rezensent das einfühlsame Einbeziehen familiärer und persönlicher Fakten in die Biographie.”

Dr. habil. Erhard Schuster, Tharandt
in “Holz-Zentralblatt” vom 19.April 2000


“Die Danckelmann-Biographie ist von solchem Rang, dass man eine breite Organisation in der wissenschaftlichen Welt organisieren müsste.”

Professor Dr. sc. Ingo Materna
Institut für Geschichtswissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin
1. August 2000


“Eine solch umfassende Biographie ist meines Wissens in der forstlichen Literatur einmalig.

Dr. Joachim Hamberger
Forstwissenschaftliche Fakultät der LMU München
13. Oktober 1999