Albrecht Milnik
Forstmeister Dr. rer. silv. habil.

 

Ausstellungen

 

1992: Geschichte der forstlichen Lehre und Forschung in Eberswalde

1994: Karl Spitzenberg - Waldarbeiter und Hegemeister

1995: Rotwild - eine Kostbarkeit in unserer Landschaft

2001: Bernhard Danckelmann - Leben und Leistungen eines preußischen Forstmannes

2005: Wilhelm Pfeil - Forstmann von europäischem Rang.

2008: Forstmeister Dr. Dr. e. h. max Kienitz (Dauerausstellung im Kloster Chorin)

          

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

am_wystawa1.jpg (8242 Byte)

























1992: Geschichte der forstlichen Lehre und Forschung
            in Eberswalde
        
(zum 100-jährigen Bestehen der IUFRO), s. Begleitheft; 52 S., 54 Abb. unter forsthistorischen Schriften). 27 Tafeln 100 x 240 cm, 4 Tafeln 50 x 240 cm.
 
Die Ausstellung beinhaltet folgende Themen:
1. Zur forstlichen Situation in Preußen Ende des 18. Jahrhunderts
2. Anfänge der forstlichen Ausbildung in Berlin (1770-1806)
3. Beginn der forstlichen Ausbildung unter Wilhelm Pfeil (1821 in Berlin)
4. Verlegung nach Eberswalde (1830)
5. Forstliche Lehre und Forschung in Eberswalde
5.1 Forstliche Lehre (Lehrkörper, Lehrgebiete)
5.2 Forstliches Versuchswesen (ab 1871)
5.3 Bauliche Einrichtungen (bis 1988)
5.4 Lehrreviere
5.5 Versuchsflächen und Versuchsreviere (Schwenow-Tschinka, Sauen)
5.7 Forstbotanischer Garten
5.8 Fachbibliothek
6. Ausbildung und Leben der Studenten
6.1 Aufgaben der Lehrstätte
6.2 Ausbildungsgang
6.3 Anzahl und Herkunft der Studenten
6.4 Studentenleben
6.5 Feldjäger.
 
<zurück>
 
 
 
 
 
 

am_spitzenberg.jpg (5658 Byte)

< v e r g r i f f e n ! >









 
1994: Karl Spitzenberg - Waldarbeiter und Hegemeister
           (1860-1944)
(in Zusammenarbeit mit Dr. Karl Kraut +, präsentiert in Eberswalde, Tharandt und Freising).Begleitheft Nr. 4 (71 Seiten, 56 Abb.),
 
Schutzgebühr 5 Euro.
Spitzenberg war einer der ideenreichsten Neuerer und Arbeitslehrer in der Forstwirtschaft (Wühlkultur und andere Geräte, über 30 deutsche und internationale Patente)
 
<zurück>












 
 
am_ausst_rw1.jpg (7356 Byte)
Rotwildausstellung - Raum 2 (Foto 1)
 
am_ausst_rw2.jpg (9199 Byte)
Rotwildausstellung - Raum 2 (Foto 2)





 
1995: Rotwild - eine Kostbarkeit in unserer Landschaft.
Zur Biologie und Geschichte der größten einheimischen wildlebenden Tierart. Auftraggeber: Amt für Forstwirtschaft Eberswalde (präsentiert in Chorin, Eberswalde, Menz und Fürstenberg/Havel).
Die Ausstellung besteht aus 46 Tafeln (70 x 90 bis 90 x 140 cm).
 
Themen:
1. Artmerkmale und Stammesgeschichte,
2. Verbreitung und Häufigkeit,
3. Lebensraum,
4. Lebensweise - Sozialverhalten,
5. Phänomen Geweihbildung,
6. Bejagung einst und jetzt,
7. Widerspiegelung in der Kunst und Literatur.
<zurück>







 
am_ausst_bd1.jpg (10289 Byte)
Titeltafel mit Eingang zur Ausstellung. Rechts Schrank aus Danckelmanns Wohnung mit Exponaten aus seiner Wohnung.
am_ausst_bd2.jpg (7191 Byte)
Danckelmannsausstellung, Januar 2001

 

 
2001: Bernhard Danckelmann - Leben und Leistungen
           eines preußischen Forstmannes
 
(anlässlich des 100. Todestages Danckelmanns und des Preußenjahres 2001, in Zusammenarbeit mit dem Stadt- u. Kreismuseum Eberswalde, präsentiert in Eberswalde, Tharandt u. Arnsberg).
Die Ausstellung besteht aus 33 Tafeln (0,7 x 1,0 m), 2 Gemälden (Reproduktionen) 10 Bildern und sonstigen Exponaten. Benötigte Ausstellungsfläche: etwa 50 lfd. m.
(Die Ausstellungen sind im Historischen Fundus der Fachhochschule Eberswalde bzw. im Stadt- u. Kreismuseum Eberswalde verfügbar).
Ferner sind vom Autor zahlreiche Beiträge zur Forstgeschichte in verschiedenen Fachzeitschriften, kleinere Druckschriften und Vorträge u.a. in Berlin, Königswinter, Reinbek, Rheinsberg, Tharandt erschienen (vgl. Beiträge zur Forstgeschichte).
 <zurück>
 
 

 

 

Foto: Kazimierz Gapinski

Durchführung der Präsentation am 15. Juni 2006 in Eberswalde.

 

 

 

2005: Wilhelm Pfeil - Forstmann von europäischem Rang.

Initiator: Professor Dr. Klaus Höppner, Deutscher Forstverein.

Konzeption: Dr. A. Milnik. Texte in deutscher und polnischer Sprache.

Übersetzungen: Dipl. Forsting. Stefan Panka.

Die Ausstellung besteht aus sieben Tafeln (Lebensweg, Leistungen in Lehre und Forschung, Vermächtnis, Gedenkstätten, Zusammenarbeit zwischen deutschen und polnischen Forstleuten).

Präsentation: am 15.06.2006 in Eberswalde anlässlich der 175-Jahrfeier der Eberswalder Lehr- und Forschungsstätten und am 1,9.2005 in der Gnadenkirche in Jelenia Góra (Hirschberg)  zur Enthüllung der Gedenktafel für Wilhelm Pfeil im Rahmen der 105. Jahrestagung der Polnischen Forstgesellschaft. Danach als Dauerausstellung in Zentrum für Waldkultur (Forstmuseum) in Gołuchów (bei Poznań).

 

<zurück>

Stand: Januar 2007